nijaz4.jpg
quno

letzte Aktualisierung der Internetseiten: 17.11.2017


Dr. med. Michael Meier
Arzt für Innere Medizin
Heiligenstraße 88
40721 Hilden
Telefon: 02103-96690
Fax: 02103-966932

Öffnungszeiten:


Montag09.00-11.00 Uhr
15.00-17.00 Uhr

Dienstag09.00-11.00 Uhr
17.00-19.00 Uhr

Mittwoch09.00-11.00 Uhr

Donnerstag09.00-11.00 Uhr
15.00-17.00 Uhr

Freitag09.00-11.00 Uhr




Die Praxis ist geschlossen:

von Mittwoch, d.27.12.2017
bis Freitag, d.29.12.2017
Vertretung:
Dr. med. U.Janssen
Schwanenstr. 9
40721 Hilden
Tel.: 02103-55851


von Montag, d.05.03.2018
bis Freitag, d.09.03.2018


von Montag, d.28.05.2018
bis Freitag, d.08.06.2018


















QR-Code.png
Kontaktdaten















Ultraschalluntersuchung (Sonographie)


Eine Ultraschalluntersuchung dient der bildlichen Darstellung von verschiedenen Körperregionen und Organen.

Diese Untersuchung wird zur Sicherung von Diagnosen in vielen Bereichen eingesetzt. Da es um eine nebenwirkungsfreie Untersuchung ohne Strahlenbelastung handelt, können sehr gut Verlaufskontrollen durchgeführt werden.

Je nach Körperregion werden unterschiedliche Schallköpfe verwendet, die gleichzeitig als Sender und Empfänger dienen. Die ausgesendeten Ultraschallwellen werden im Körper des Patienten an den Organe mehr oder weniger stark absorbiert und reflektiert. Die reflektierten Ultraschallwellen werden wieder von dem Schallkopf empfangen, im Ultraschallgerät in elektrische Impulse umgewandelt und auf einem Monitor als Ultraschallbild dargestellt. Hierauf erkennt man die Struktur, Form und Größe der untersuchten Organe, Gewebe und Gefäße.

Der Ablauf einer Ultraschalluntersuchung ist recht einfach. Damit sich während der Untersuchung keine Luft zwischen Haut und Schallkopf befindet muss lediglich ein Gel aufgetragen werden. Ansonsten würde man kein Ultraschallbild machen können. Durch Bewegung des Schallkopfes können die Organe und Strukturen dann aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und beurteilt werden.

Die wichtigsten Ultraschalluntersuchungen im internistischen Bereich sind:

Ultraschall-Untersuchung des Bauchraumes (Abdomensonographie) - hierbei kann die Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Harnblase, Lymphknoten und Gefäße dargestellt werden. So lassen sich an diesen Organen beispielsweise Tumore, Zysten oder Steine sichtbar machen. (Beipielbilder)

Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse - zum Ausschluss oder Nachweis von Zysten, Tumore und Organvergrößerungen.

Ein besonderes Verfahren stellt die Doppler-Sonographie, bzw. die Farb-Doppler-Sonographie dar. Hiermit erhält man zusätzliche Informationen über den Blutfluss in Gefäßen wie Strömungsrichtung, Strömungsstärke und Strömungsgeschwindigkeit. In Kombination mit der normalen Ultraschalluntersuchung wird sie insbesondere bei den folgenden Untersuchungen eingesetzt:

Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie) - zur Darstellung der Herzhöhlen, des Herzmuskels und der Herzklappen um Veränderung wie Herzschwäche, Herzmuskelverdickung oder Herzklappenfehler zu erkennen.

Ultraschalluntersuchung der Blutgefäße - zum Ausschluss oder Nachweis von Gefäßverkalkungen (Plaques), Gefäßverengungen oder Gefäßverschlüssen, besonders im Bereich der Halsschlagadern und Beine.


Von anderen Fachärzten (Gynäkologe, Augenärzte, Orthopäden, HNO-ärzte usw.) werden Ultraschalluntersuchungen von weiteren, der Fachrichtung entsprechenden, Organen durchgeführt.







Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.




nach oben