nijaz4.jpg
quno

letzte Aktualisierung der Internetseiten: 17.11.2017


Dr. med. Michael Meier
Arzt für Innere Medizin
Heiligenstraße 88
40721 Hilden
Telefon: 02103-96690
Fax: 02103-966932

Öffnungszeiten:


Montag09.00-11.00 Uhr
15.00-17.00 Uhr

Dienstag09.00-11.00 Uhr
17.00-19.00 Uhr

Mittwoch09.00-11.00 Uhr

Donnerstag09.00-11.00 Uhr
15.00-17.00 Uhr

Freitag09.00-11.00 Uhr




Die Praxis ist geschlossen:

von Mittwoch, d.27.12.2017
bis Freitag, d.29.12.2017
Vertretung:
Dr. med. U.Janssen
Schwanenstr. 9
40721 Hilden
Tel.: 02103-55851


von Montag, d.05.03.2018
bis Freitag, d.09.03.2018


von Montag, d.28.05.2018
bis Freitag, d.08.06.2018


















QR-Code.png
Kontaktdaten















Die Intima-Media-Dickenmessung



Es handelt sich um eine Methode um Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) rechtzeitig zu erfassen. Es wird die Dicke der inneren und mittleren Gefäßwand (Intima-Media-Dicke) der Halsschlagadern mit hochauflösendem Ultraschall gemessen. Die Dicke dieser beiden Schichten liegt bei jungen gefäßgesunden Menschen zwischen 0,5 und 0,7 mm. Ab dem 40. Lebensjahr nimmt die Dicke alle 10 Jahre um 0,1 mm zu. Je größer die ermittelten Werte darüber hinaus sind, desto höher ist das Risiko, in den nächsten Jahren einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Der Unterschied zur Duplexuntersuchung der Halsschlagadern besteht darin, dass es sich bei der Messung der Intima-Media-Dicke um einen prognostischen Wert handelt, wobei mit dem Duplex-Verfahren bereits bestehende Verkalkungen und Verengungen der Halsschlagadern dargestellt und vermessen werden.


"Wir sind so alt wie unsere Gefäße" (Prof. Schettler, Uniklinik Heidelberg)



Die Messung der Intima-Media-Dicke ist eine sehr zuverlässige Methode um das generelle Gefäßalter des Organismus zu bestimmen. Diese schmerzlose Untersuchung kann in unserer Praxis durchgeführt werden.


Ihr Nutzen:


Der rechtzeitige Nachweis arteriosklerotischer Gefäßveränderungen (Verkalkungen) ermöglicht den Einsatz vorbeugender Maßnahmen zur Verhinderung von Folgeerkrankungen der Artheriosklerose wie beispielsweise Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Besonders zu empfehlen ist diese Untersuchung bei Personen mit folgenden Gesundheitsrisiken:

Für genauere Informationen sehe ich ihnen gerne zur Verfügung.




Aufgrund politischer Entscheidungen im Rahmen des Gesundheitsstrukturgesetzes kann diese Untersuchung nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen durchgeführt werden.





Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.




nach oben